Equinetbank – Schuldscheindarlehen 100% sicheres Investment?

Bisher haben wir uns mit diesem Produkt des Kapitalanlagebereiches nicht befasst, es gab bis vor 3 Monaten auch keine Anfragen zu solchen Produkten bei uns in der Redaktion. Das hat sich geändert, insofern wollen wir uns nun gerne einmal auch diesem Thema widmen. Dazu schauen wir gerne einmal in das Gabler Wirtschaftslexikon, die das immer recht gut erklären. Zitat:

Darlehen, über das ein Schuldschein ausgestellt wird. Schuldscheindarlehen sind anleiheähnliche (Anleihe), langfristige Großkredite. Die Kredite werden gegen Schuldscheine von Banken, Versicherungen u.a. Kapitalsammelstellen an Industrieunternehmen und die öffentliche Hand gegeben.

Ausführliche Erklärung:

1. Begriff: Darlehen, über das ein Schuldschein ausgestellt wird. Schuldscheindarlehen sind anleiheähnliche (Anleihe), langfristige Großkredite. Die Kredite werden gegen Schuldscheine von Banken, Versicherungen u.a. Kapitalsammelstellen an Industrieunternehmen und die öffentliche Hand gegeben. Der Schuldschein beherbergt dabei die Verpflichtung zur Rückzahlung und zur Entrichtung der Zinsen. Er dient als Beweis für die Vergabe des Kredites. Schuldscheindarlehen werden nicht an der Börse gehandelt.

2. Ausstattung: Die Verzinsung bestimmt sich nach dem Kapitalmarktsatz für erstklassige Anlagen. Wegen der im Vergleich zu Anleihen deutlich geringeren Transaktionskosten wird die Effektivrendite über ein Agio meist so eingestellt, dass sie bis zu 1/2 Prozent über der aktuellen Kapitalmarktrendite liegt. I.d.R. sind die ersten Jahre tilgungsfrei, dann gleichmäßige jährliche Tilgungsquoten.

3. Beurteilung: a) Vorteile:
(1) Der Darlehensnehmer profitiert von den geringen Transaktionskosten und der relativ schnellen und einfachen Bereitstellung. Vorteilhaft ist auch die Flexibilität der Kreditbedingungen und der i.d.R. verglichen mit Bankkrediten, niedrigere Zinssatz.
(2) Der Darlehensgeber erhält i.d.R. einen Zinssatz über der Kapitalmarktrendite.

b) Nachteile:
(1) hohe Bonitätsanforderungen an Kreditnehmer; eine vorzeitige Kündigung ist i.d.R. nicht möglich.
(2) Gefahr der Illiquidität bei unterschiedlichen Bindungsfristen von Darlehensgebern und -nehmern.

Das beschreibt diese Kapitalanlage schon recht gut, auch die Risiken, die damit für den Anleger verbunden sind. Auch wenn die von einer Bank angeboten werden, bedeutet das eben n i c h t, dass dieses Produkt für den Anleger besonders sicher ist. Geht man dann auf die Webseite der Equinet Bank, dann sieht man hier, dass diese Bank dieses Investment wohl gerne an ihre Kunden anbietet, klar denn damit wird die Bank sicherlich auch gutes Geld verdienen, was auch der Sinn einer Bank ist. Die Equinet Bank hat ihren Sitz in Frankfurt, als Bank auch sicherlich ein idealer Finanzplatz.

So richtig scheint das Geschäft für die Bank aber nicht zu laufen, denn in der letzten hinterlegten Bilanz, die im Unternehmensregister abrufbar ist (2013), weist man einen Minigewinn aus von nicht einmal 2.000 Euro. Für eine Bank sicherlich kein gutes Ergebnis, für die Equinet Bank wiederum dann selber schon wieder ein gutes Ergebnis, denn im Vorjahr standen noch über 4 Millionen Euro Bilanzverlust zu Buche. Man kann an der letzten hinterlegten Bilanz durchaus erkennen, dass nicht, weil Bank draufsteht, man immer gute Geschäfte macht.

Als Anlger sollte man auch bei Angeboten von einer “Bank” immer kritisch bleiben, denn auch der Name Bank steht weder für gute Beratungsqualität noch für 100% sichere Kapitalanlagen. Insofern sollte sich jeder Anleger auch immer das Unternehmen selber anschauen, was ein solches Schuldscheindarlehen herausgibt nicht nur die Bank anschauen und auf deren Einschätzung vertrauen. Die Equinet Bank wird sicherlich für die Platzierung solcher Schuldscheindarlehen gut bezahlt werden, dürfte also sicherlich ein eigenes großes Interesse haben hier bei der Platzierung dann auch erfolgreich zu sein.

Einen Kommentar schreiben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.